Zahlung freiwilliger Beiträge für das Jahr 2021

Auch in diesem Jahr können Sie freiwillige Beiträge an das Versorgungswerk der Rechtsanwälte im Lande Nordrhein-Westfalen entrichten, um Ihre Rentenanwartschaft zu erhöhen.

Hierzu beachten Sie bitte, dass Sie im Jahr 2021 maximal einen Betrag in Höhe von 23.770,80 EUR inklusive Ihres Pflichtbeitrages entrichten können.

Die maximale Höhe Ihrer freiwilligen Beitragszahlung errechnen Sie aus der Differenz des Höchstbeitrages abzüglich Ihres monatlichen Pflichtbeitrages für 12 Monate unter Berücksichtigung der Beitragspflicht aus den Sonderzahlungen wie 13. Monatsgehalt, Weihnachtsgeld etc.

Wenn Sie bereits das 57. Lebensjahr vollendet haben, beachten Sie bitte, dass Ihre freiwilligen Beiträge gemäß § 32 der Höhe nach beschränkt sind.

Sollten Sie versehentlich den Höchstbeitrag aufgrund Ihrer freiwilligen Beitragszahlungen überschreiten, wird Ihnen der überzahlte Beitrag Anfang Januar 2022 erstattet.

Damit Ihre freiwillige Zahlung dem Jahr 2021 rentenwirksam zugewiesen werden kann, muss der Beitrag spätestens am 30.12.2021 einem Konto des Versorgungswerks der Rechtsanwälte im Lande Nordrhein-Westfalen gutgeschrieben worden sein.

Im Übrigen werden freiwillige Beiträge bei der Veranlagung der Einkommensteuer für das Jahr 2021 bis zu einem Höchstbetrag in Höhe von 25.787,00 EUR (bei Zusammenveranlagung sind es 51.574,00 EUR) im Rahmen des § 10 Abs. 2 a EStG berücksichtigt.

Vorab stellen wir Ihnen unter folgendem Link ein vorbereites SEPA-Lastschriftformular zur Verfügung, welches Sie bitte ausgefüllt an das Versorgungswerk zurücksenden: